Off The Record : Die Bude

11 Juli 2019

World - ibis team

Sascha Pulm - Die Bude
« Die Bude ist ein Musikmanagement-Unternehmen in Berlin, das fünf aufregende deutsche Acts betreut, darunter OK KID, die gerade in Deutschland, Österreich und der Schweiz fünf Konzerte für ibis Music gegeben haben. Die Bude kümmert sich auch um die Karrieren von Alex Mayr, BRUCKNER, MAL ÉLEVÉ sowie Manual Kant und betreibt gemeinsam mit dem erfolgreichen Produzenten Farhot einen Musikverlag namens Kabul Fire Publishing, der sich auf Hiphop spezialisiert hat. »

ibis Music sprach mit Sascha Pulm, einem der beiden Gründer des Unternehmens, um mehr über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines Künstlermanagers zu erfahren. Außerdem interessierte uns, was erforderlich ist, damit die Zusammenarbeit zwischen Manager und Künstler funktioniert.

 

Welches sind die wichtigsten Aufgaben eines Künstlermanagers?


Ein Manager kümmert sich um alle Aspekte der Karriere eines Künstlers und sollte ihm ein enger Vertrauter sein. Er hilft dem Künstler dabei, seine Vision zu entwickeln und seine Kunst in die Welt zu tragen ... Oh, und wenn der Künstler ein berühmter Star geworden ist, dann sollte er im Hintergrund sitzen und Bier trinken.

 

Wenn du zum ersten Mal einen neuen Act hörst, über welche Qualitäten muss er verfügen, damit in dir der Wunsch erwacht, mit ihm zusammenzuarbeiten?

 

Man spricht mit jedem Künstler mindestens zwanzigmal am Tag per Telefon, es ist also von Beginn an wichtig, dass die Wellenlänge stimmt. Man braucht das Gefühl, dass es dem Künstler wirklich um seine Karriere geht und dass er ein Arbeitstier ist. Andersherum steht man selbst auch rund um die Uhr für ihn zur Verfügung. Wenn die Wellenlänge stimmt und Engagement von beiden Seiten vorhanden ist, kann man sich Gedanken über die allerwichtigsten Aspekte machen: Die Musik muss gut sein und über Potenzial verfügen, und man muss das Gefühl haben, dass der Künstler sie live auf der Bühne rüberbringen kann. Sind diese Punkte erfüllt, sind wir dabei.

 

Einen Künstler nach oben zu bringen, kann ein längerfristiges Projekt sein. Was ist dabei zu beachten?  

 

Ja, es ist ein langer Kampf mit vielen Höhen und Tiefen. Deshalb muss ein Künstler echte Hingabe mitbringen - den Willen, es zu schaffen. Er muss erstklassige Musik machen, über Social-Media-Fertigkeiten verfügen und danach dürsten, atemberaubende Live-Shows zu veranstalten. Als Manager hat man mit jedem Aspekt dieser unterschiedlichen Themenbereiche zu tun. Neben sehr viel Geduld benötigt man eine Reihe weiterer Fähigkeiten, wenn man einem Künstler dabei helfen will, es bis an die Spitze zu schaffen.

 

Ist es für Bands immer noch so wichtig, Live-Auftritte an neuen Orten zu absolvieren?


Ja. Ich glaube sogar, mehr denn je. Wir bekommen heutzutage sehr viel Musik zu hören, und meistens hinterlässt sie keinen langfristigen Eindruck. Deshalb ist es wichtig, live zu spielen. Man zeigt so, dass man ein echter Künstler ist und nicht nur ein One-Hit-Wonder. 
 

Auf welche Auszeichnung einer deiner Acts bis du besonders stolz?


Unser Unternehmen besteht zwar erst seit zwei Jahren, aber wir sind bisher ganz gut gefahren. Wir haben bereits einen Echo Award gewonnen, waren bei 1Live Krone für das beste Album nominiert und haben bei einer ausverkauften Tour 60.000 Tickets verkauft. Das ist alles im ersten Jahr geschehen. Aber wir fangen ja auch gerade erst an!

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.diebude.berlin.