Off The Record : Sébastien Perrier, Sony Music France

30 September 2019

World - ibis team

Off The Record : Sébastien Perrier
« In der Musikbranche hat es in den letzten 10 Jahren gravierende Veränderungen gegeben – von einer schwierigen Phase Anfang des Jahrtausends, als Online-Piraterie zu Gewinneinbrüchen führte, bis zur Gegenwart, in der Streaming-Plattformen wie Spotify immer mehr Zulauf erhalten und neue Strukturen schaffen. »

Die großen Plattenfirmen wie Sony Music haben sich in diesem Zeitraum ebenfalls gewandelt, ihre wichtigste Aufgabe – neue Talente zu entdecken und zu fördern – bleibt aber weiterhin bestehen.

 

Wir haben mit Sebastian Perrier gesprochen, Head of Communications & Brand Partnerships bei Sony Music France. Er hat uns von der Arbeit der großen Plattenfirmen berichtet und erläutert, inwiefern Markenpartnerschaften heute eine neue und wichtige Rolle spielen.

 

Was passiert alles hinter den Kulissen von dem Moment, in dem eine Band unter Vertrag genommen wird, bis zu ihrer erster Veröffentlichung?

 

Zwischen dem Vertragsabschluss und der Markteinführung ist es wichtig, dass unsere verschiedenen Geschäftsbereiche zusammenarbeiten, um den Erfolg der Band zu ermöglichen. Hierbei sind in erster Linie vier Bereiche aktiv:

 

•             A&R: Das Team, das die musikalische Entwicklung der Künstler betreut.

•             Marketing: Das Team, das für Image und Konzept der Band zuständig ist.

•             Promotion: Das Team, das die Künstler online und offline über verschiedene Kanäle promotet.

•             Vertrieb: Das Team, das Musik über digitale Plattformen verfügbar macht, z. B. über Streaming-Channels, aber auch in Form von physischen CDs und Schallplatten in Geschäften vertreibt.

 

Darüber hinaus sind andere Abteilungen beteiligt, u. a. Business Affairs and Legal, die die Interessen der Künstler schützen. Als Head of Communication & Brand Partnerships bei Sony Music in Frankreich bin ich ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, um Künstler durch Markenkampagnen und -partnerschaften bekannt zu machen und zu fördern.

 

Ein Beispiel dafür, wie viele Mitarbeiter an so einem Projekt beteiligt sind, ist die international extrem erfolgreiche Künstlerin Jain. Ihr Team besteht aus ca. 80 bis 90 Personen, die sie im künstlerischen und logistischen Bereich unterstützen.

 

Wie können Sie bei der riesigen Menge an Musik überhaupt Aufmerksamkeit für einen bestimmten Künstler gewinnen?

 

Das funktioniert heute anders als in der Vergangenheit. Bezogen auf die Musik ist es natürlich wichtig, innovative Sounds, die das Publikum ansprechen, zu kreieren und zu veröffentlichen. Konzept und Image sind allerdings heute wichtiger denn je, wenn ein Künstler eingeführt wird. Die sozialen Medien und Musikvideos haben eine enorme Bedeutung dabei, Zuhörer zu gewinnen und online Interesse zu wecken. Mit diesen Tools können große Plattenformen den Erfolg eines Künstlers maximieren. Es gibt aber keine Zauberformel und der Erfolg hat auch viel mit Zufall zu tun. Man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und das passende Konzept haben.

 

Wie viele Acts nimmt Sony Music in Frankreich im Jahr ungefähr unter Vertrag und sind die Zahlen über die Jahre gestiegen?

 

Sony Music betreut in Frankreich zwischen 120 und 130 nationale Künstler und wir erwarten, dass diese Zahl bis zum Ende des Jahres auf 140 bis 150 Künstler steigt. Dies sind in erster Linie Künstler aus den großen Städten. Wir beobachten, dass Sony Music Entertainment sein musikalisches Repertoire erweitert und in der Musikbranche wächst. Vorrangig in den USA, aber auch in Europa. So können wir auch unsere Teams und Kenntnisse erweitern, um neue Künstler bekannt zu machen.

 

Auf welchen Erfolg eines Ihrer Acts sind Sie besonders stolz?

 

Worauf ich besonders stolz bin, ist die neue Partnerschaft zwischen Jain und der FIFA. Sie war Markenbotschafterin für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft und offizielle Künstlerin der Eröffnungsfeier, was sie auch international viel bekannter gemacht hat. Diese Partnerschaft war sehr erfolgreich, weil diese Veranstaltung gut zu Jains Werten passt, da sie auch in ihren Songs eine feministische Botschaft hat.

 

Haben Sie einen Ratschlag für neue Künstler, wie sie die richtige Plattenfirma für sich finden?

 

Mein wichtigster Ratschlag ist, dass Musik in erster Linie eine Beziehung zwischen Menschen ist. Es ist wichtig, eine Beziehung mit den Menschen aufzubauen, mit denen Sie zusammenarbeiten möchten, bevor Sie sich Gedanken über Verträge und die geschäftlichen Aspekte machen. Eine Plattenfirma ist ein Partner. Wir bei Sony Music stehen für Vertrauen und Transparenz bei der Zusammenarbeit mit Künstlern. Anders kann man ein Projekt nicht entwickeln und erfolgreich machen.